Samtgemeindeausschuss erteilt dem Ehrenamt eine knallende Ohrfeige

Der Antrag der SPD eine koordinierende Stelle für das Ehrenamt in der Verwaltung aufzubauen, wurde leider vom Samtgemeindeausschuss abgelehnt. Abweichend zu vielen anderen Orten wird es in der Samtgemeinde Velpke zunächst dabeibleiben, dass Vereine und Verbände sich weiterhin selbst mit der nachlassenden Bereitschaft zum Ehrenamt auseinandersetzen müssen. Auch wird es für Bürger, welche gern ehrenamtlich aktiv werden möchten, keinen zentralen Anlaufpunkt geben. Erschreckend und enttäuschend für uns Sozialdemokraten ist jedoch viel mehr die Tatsache, dass aus der aktuellen Pandemie nicht gelernt wird. Wie in der bislang schwierigsten Phase der Pandemie wird es auch in Zukunft dabeibleiben, dass hilfesuchende Bürger keine zentrale Anlaufstelle haben und die Koordination von Helfergruppen (Maskennäher, Einkaufshilfen) weiterhin so gut es geht über soziale Netzwerke erfolgt.

Wir werden uns weiter für das Ehrenamt stark machen und einen weiteren Anlauf nehmen!