Archiv des Autors: Holger Latzel

Unser Gemeindebürgermeister Mark Kreutzberg zur aktuellen Lage der Pandemie

In einer Videobotschaft spricht Mark Kreutzberg zur aktuellen Lage der Pandemie und zeigt bei allem Verständnis für die aktuellen Restriktionen seine Betroffenheit. In seinem Appell richtet er sich an alle Bürger, die lokale Gastronomie in den kommenden Wochen zu unterstützen.

 

Mitglieder der SPD Ortsabteilung unterstützen Helfergruppe

In Zeiten der Pandemie ist es besonders wichtig, aufeinander Acht zu geben und füreinander da zu sein.

Das dies funktionieren kann, hat eine von Anja Klann-Meyer koordinierte Helfergruppe bewiesen. In der Helfergruppe organisierten sich talentierte Näherinnen mit der Zielsetzung, den anfänglichen Engpass an Gesichtsmasken zu entgegnen. So wurden mehrere hundert Masken an Privatpersonen, Einzelhandel, Arztpraxen und sozialen Einrichtungen übergeben.

Mitglieder der SPD-Ortsabteilung waren sich sehr schnell einig, diese Gruppe zu unterstützen. Als Zeichen der Wertschätzung gegenüber den Näherinnen und zur Deckung der Materialkosten konnte Holger Latzel, Vorsitzender der SPD-Ortsabteilung, eine private Spende von 300€ übergeben.

Anja Klann-Meyer, die als Mitgeschäftsführerin der Musikfabrik Velpke selbst massiv wirtschaftlich unter den Corona bedingten Einschränkungen gelitten hat, entschied die Spende an das Pflegeheim Velpke zur Finanzierung des Oktoberfestes weiterzugeben. Zur Freude der Pflegekräfte und Heimbewohner wurde die Spende im Rahmen eines von der Musikfabrik ausgerichteten, musikalischen Nachmittag übergeben.

Anja Klann-Meyer vor den Bewohnern des Pflegeheims

Holger Latzel und Thomas Bogenhausen (Heimleitung) bei der Spendenübergabe

Silvestre und Rolf von der Musikfabrik Velpke

Samtgemeindeausschuss erteilt dem Ehrenamt eine knallende Ohrfeige

Der Antrag der SPD eine koordinierende Stelle für das Ehrenamt in der Verwaltung aufzubauen, wurde leider vom Samtgemeindeausschuss abgelehnt. Abweichend zu vielen anderen Orten wird es in der Samtgemeinde Velpke zunächst dabeibleiben, dass Vereine und Verbände sich weiterhin selbst mit der nachlassenden Bereitschaft zum Ehrenamt auseinandersetzen müssen. Auch wird es für Bürger, welche gern ehrenamtlich aktiv werden möchten, keinen zentralen Anlaufpunkt geben. Erschreckend und enttäuschend für uns Sozialdemokraten ist jedoch viel mehr die Tatsache, dass aus der aktuellen Pandemie nicht gelernt wird. Wie in der bislang schwierigsten Phase der Pandemie wird es auch in Zukunft dabeibleiben, dass hilfesuchende Bürger keine zentrale Anlaufstelle haben und die Koordination von Helfergruppen (Maskennäher, Einkaufshilfen) weiterhin so gut es geht über soziale Netzwerke erfolgt.

Wir werden uns weiter für das Ehrenamt stark machen und einen weiteren Anlauf nehmen!

SPD Velpke ehrt langjährige Mitglieder auf eigener Streuobstwiese

Das schöne Wetter und der attraktive Austragungsort motivierte viele Mitglieder der SPD Velpke, sich auf dem Weg ins Grüne zu machen. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden der Velpker SPD Holger Latzel informierte Thomas Nikiel-Bloch über die in den vergangenen Monaten angelegte Streuobstwiese. Ein besonderes Dankeschön ging an alle Helfer für ihr außergewöhnliches Engagement und an die vielen Spender, die dieses Projekt ermöglichten. Es gibt noch viele Vorstellungen, in welcher Form die Streuobstwiese weiter gestaltet werden kann. Sicher ist, dass es ein Kleinod für alle Bürger werden soll.

Die anschließende Ehrung langjähriger Mitglieder erfolgte nicht in der gewohnten Form eines Redebeitrags. Stattdessen spielten sich die Teilnehmer den Ball immer wieder verbal zu und berichteten aus ihren Erinnerungen. Ernste und heitere Kommentare, immer wieder angereichert durch den Landtagsabgeordneten Jörn Domeyer, schlugen die Brücke zum abschließenden Tagesordnungspunkt: Gemütliches Beisammensein.

Geehrt wurden Mark Kreutzberg (25 Jahre), Hilda Brantowski, Herbert Groenke, Joachim Krüger, Frank Schaerf, Rita Techen-Müller, Thomas Thiere (jeweils 40 Jahre), Klaus Holtz, Jürgen Janczyk und Konrad Minge (jeweils 50 Jahre).

Die Veranstaltung fand unter Einhaltung der aktuell geltenden Corona Restriktionen und Hygienebestimmungen statt.

Jörn Domeyer (Dritter von links) mit Holger Latzel (ganz rechts) und den Jubilaren Thomas Thiere, Hilda Brantowski, Mark Kreutzberg, Jürgen Janczyk