Schilder und Baken über Jahre an der Lindenstraße in Meinkot

Mehr Sicherheit für die Ortsdurchfahrt Meinkot, Randstreifen mit Granitsteinen befestigen

Meinkot – Bei der letzten Straßenschau (Besichtigung) in Meinkot am 27. August 2019 war der geschotterte Randstreifen der Ortsdurchfahrt (Lindenstraße)  auch ein Thema des Bauausschusses der Gemeinde Velpke.

Mittlerweile über Jahre werden die durch intensiven Schwerlastverkehr im Randstreifen-Bankett verursachten Vertiefungen wieder „angeschottert“ und mit Baken und Schildern gekennzeichnet.

Beim letzten Ausbau der Meinkoter Ortsdurchfahrt gab es keine Granitsteinbefestigung am Randstreifen der weitgehend unbebauten Straßenseite. Aber das sollte nun zur Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer dringend nachgeholt werden. Die Straßenmeisterei Vorsfelde, die für die Landesstraße in dem Bereich zuständig ist, hat 2017 bereits auf eine Anfrage mitgeteilt, dass für die Maßnahme Haushaltsmittel vom Land Niedersachsen bereitgestellt werden müssten.

Leider wurde eine erneute Anfrage 2018 zur Herrichtung des Randstreifens von der Straßenmeisterei negativ beantwortet. Im Zuge der Straßenschau wurde die Velpker Verwaltung “Fachbereich III” beauftragt, mit der Straßenmeisterei Vorsfelde ein Gespräch zu führen, um eine endgültige Herrichtung des Randstreifen zu erreichen. Eine jährlich wiederkehrende „Anschotterung“ und Sicherung des Randstreifen mit Baken und Schildern sollten durch einen Ausbau abgestellt werden. Auch der jährlich wiederkehrende finanzielle Aspekt der Ausbesserung sollte in der Betrachtung der Landesbehörde nicht außer Acht gelassen werden.

Ein Dauerzustand seit Jahren

Radtour der SPD-Ortsabteilung Velpke

Die SPD Ortsabteilung Velpke startete ihre schon traditionelle Fahrradtour am Rathaus in Velpke. Vom SPD Vorstand Ina Hase und  Holger Latzel wurde die Tour am Mittellandkanal entlang  in das Biosphärenreservat Drömling. geführt. Bei herrlichem Fahrradwetter war für die Teilnehmer eine Erfrischungspause mit Kaffee und Kuchen in Weddendorf bei Inas Mutter wie im letzten Jahr angesagt.  Nach der Stärkung radelten die Teilnehmer nach Oebiesfelde in den Skulpturenpark.  Herbert Groenke erläuterte hier die verschiedenen Objekte unter anderem auch den „Doppel- Flügel“ aus dem Velpker  Bildhauersymposium 1998, der im Park einen neuen und ansprechenden Standort gefunden hat. Nach dem Fotoshooting am  „Fenster“  im Park, radelten die Teilnehmer gut gelaunt wieder nach Velpke. (Herbert Groenke)

Der große Fensterrahmen im Skulpturenpark Oebisfelde bot ideale Fotomotive:

v.l. der Velpker Bürgermeister Mark Kreutzberg, der stellvertetende Velpker Bürgermeister Herbert Groenke und der ehemalige Velpker Bürgermeister Hajo Kleinert.
Mitglieder des Vorstands der Velpker SPD-Ortsabteilung: 2.v.l. Niklas Heinzel,, 3. u..4. v.l. Ina Hase und Holger Latzel