KITA Lummerland in Velpke

Die noch im Bau befindliche neue Kindertagesstätte in Velpke wird voraussichtlich am 2. Januar 2019 eingeweiht. Laut Bauplanung ist alles im Zeitplan. Derzeit wird noch an den Außenanlagen gearbeitet und der Innenausbau vollzogen. So kann mit einem erweitertem Angebot an Kinderbetreuung ins neue Jahr gestartet werden, was uns als SPD natürlich besonders freut. Auch die Personalplanung ist bereits abgeschlossen, die Leitung wird Nicole Kindler übernehmen und die KITA soll den Namen “Lummerland” bekommen.

Velpker Müllsammelaktion 2018

Auch dieses Jahr hat die Gemeinde Velpke wieder Freiwillige für die alljährliche Müllsammelaktion gesucht. Diverse Vereine und die Jugendfeuerwehr haben ihre Mithilfe zugesagt, so auch Mitglieder und Freunde unserer SPD Ortsabteilung. Innerhalb von 2 Std, wurde wieder eine enorme Menge gesammelt, womit der große, von der Gemeinde bereitgestellte Container bis oben hin gefüllt werden konnte. Zur Belohnung gab es einen leckeren Erbseneintopf im Velpker Feuerwehrgerätehaus.

Unsere Gruppe war für den Mittelweg bis Wahrstedt und zurück an der B188 eingeteilt.

Fahrradtour 2018

Unsere diesjährige Fahrradtour führte durch die Umgebung von Oebisfelde und endete beim Velpker Sommerfest. Eine unserer Stationen war die neu gestaltete Gedenktafel am ehemaligen DDR-Grenzpunkt Büstedt.

Radweg Meinkot-Velpke, erster Spatenstich

An den Spaten von links: Gemeindedirektor Rüdiger Fricke, Bernd Mühlnickel als Leiter der zuständigen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Jörn Domeier (MdL) und Mark Kreutzberg als Velpker Bürgermeister. (Foto: Henning Herlemann, Meinkot)

Meinkot. Am Dienstag, 04.09.18, war es dann endlich soweit: Der offizielle erste Spatenstich für den Radweg an der L647 von Meinkot nach Velpke wurde im Beisein von zahlreichen Gästen und politischer Prominenz zelebriert. In über drei Jahrzehnten hatte sich das Thema zum kommunalpolitischen Dauerbrenner entwickelt, aber politisch Verantwortliche und Beteiligte kamen und gingen und zuletzt war er dann doch da, der gemeinsame politische Wille, das Projekt endlich zu realisieren.

„Die Freude über den Bau ist groß. Bei dem neuen Radweg steht die Sicherheit im Vordergrund“, sagte der Velpker Gemeindebürgermeister Mark Kreutzberg (SPD) mit Blick auf Radfahrer und Fußgänger. “Ohne die finanzielle Mitwirkung der Gemeinde wäre der „Gemeinschaftsradweg“ allerdings nicht realisiert worden”, so Bernd Mühlnickel, Leiter der zuständigen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr. Kurze Ansprachen gab es auch vom SPD-Landtagsabgeordneten Jörn Domeier und dem Landrat Gerhard Radeck (CDU).

SPD Nachbarschaftsgespräch mit Abgeordneten

Schöningen – Am 19.07.2018 organisierte Christian Berger aus Schöningen ein SPD Nachbarschaftsgespräch mit Falko Mohrs (MdB) und Jörn Domeier (MdL).
Berger, der auch Vorsitzender der Arbeitsgruppe 60+ in Helmstedt ist, freute sich über das zahlreiche Erscheinen interessierter Bürger und geladener Gäste. Zu Beginn berichteten Mohrs und Domeier aus ihrer Tätigkeit im Deutschen Bundestag und dem Niedersächsischen Landtag und auch regionale Belange des Helmstedter Südkreises wurden besprochen.

Christian Berger (Mitte) bei der Begrüßung

Nach einem Imbiss hatten die Gäste Gelegenheit, persönlich mit Mohrs und Domeier zu diskutieren. So verging die Zeit wie im Flug und Mohrs und Domeier waren sich einig, diese schöne Form der Kommunikation mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern zu wiederholen.

alle Fotos: privat

26. Mai 2019

Am 26. Mai 2019 wählen wir das neue Europa-Parlament. Wird es eine Schicksalswahl werden? – denn nach Polen, Ungarn und Österreich gibt es jetzt auch in Italien eine europafeindliche Regierung. Darin, und dass die Wahlbeteiligung bei der letzten Europawahl bei 48,1 Prozent lag, sehen die extremen Rechten eine Riesenchance, bei der kommenden Wahl das Ruder zu übernehmen und dem gemeinsamen Europa den Garaus zu machen.

Es ist nicht nur erschreckend, wie Italien sich verändert, als Gründungsmitglied der EU und mit der viertgrößten Bevölkerung. Auch die CSU ist bereit zu rückwärts gewandter Europapolitik, Seehofer trifft sich mit Kurz und Orban, um die Differenzen zur Flüchtlingsthematik mit der Bundeskanzlerin bewusst zu befeuern.

Wenn Merkel und Macron in ihren Bemühungen scheitern, die wichtigsten Mitgliedsstaaten zu einem Schulterschluss zu bewegen, ist ein weiterer Weg frei für die Rechten in Europa.

Uns allen muss klar sein: Wer am 26. Mai 2019 zuhause bleibt, wählt indirekt AfD, Front National, Fidesz und Lega.

Öffentlicher Bücherschrank in Velpke wurde eröffnet

Am Samstag, 19. Mai 2018, wurde der “Öffentliche Bücherschrank” in Velpke durch eine Initiative der SPD Ortsabteilung Velpke eröffnet. Es handelt sich um eine restaurierte ehemalige Telefonzelle der Telekom an der Bushaltestelle vor der St. Andreas Kirche. Für die Organisation der Beschaffung, Beantragung der Genehmigung und die Aufstellung war maßgeblich Herbert Groenke verantwortlich. Die Finanzierung wurde von der SPD Ortsabteilung Velpke getragen, aber es gab auch Unterstützung von Spendern. Wie man es schon in anderen Städten und Gemeinden vorfindet, ist das Velpker Bücherregal öffentlich und kostenlos für jedermann nutzbar. Wer will kann sich darin umschauen und Bücher der Wahl entnehmen, sowie auch Bücher hineinstellen, für die man keine Verwendung mehr hat. Ein kleines Team wird sich ehrenamtlich um den Bestand und die Ordnung im “Velpker Bücherregal” kümmern. Herbert Groenke hielt dann auch die Eröffnungsrede und dankte nochmals allen Beteiligten und Spendern und lud noch zum gemütlichen Beisammensein ein, wofür Sitzgelegenheiten und das Angebot von Bratwürsten und Getränken zur Verfügung standen. Erfreulicherweise fanden sich nach der Eröffnung noch zahlreiche Besucher ein, um sich über den Velpker Bücherschrank zu informieren und auch um Buchspenden beizusteuern.

Rosen zum Weltfrauentag

Mark Kreutzberg, Velpker Bürgermeister, beim Rosen verteilen auf dem Neukauf-Aldi-Parkplatz. Unterstützt wurde er von Sebastiano Di Maria, Jochen Krüger und Harald Ludwig.

Velpke – Es ist schon lange eine schöne Tradition der Velpker SPD-Ortsabteilung, am 8. März, dem Weltfrauentag, an öffentlichen Plätzen in Velpke rote Rosen an Frauen zu übergeben. So auch wieder in diesem Jahr.
Mark Kreutzberg als Velpker Bürgermeister und drei weitere Mitglieder vom Vorstand der Ortsabteilung waren deshalb am Weltfrauentag mit Rosen in Velpke unterwegs. So war die Reaktion der beschenkten Frauen ohne Ausnahme erfreut und überrascht. Aber auch nicht wenige Frauen, vornehmlich Rentnerinnen, nutzten die Gelegenheit für ein Gespräch. So war es ein eindeutiges Anliegen der meisten, dass die SPD in der künftigen Koalition sich wieder ein starkes Profil erarbeitet und erkennbar wieder die Partei für die sozial Schwächeren wird.
Diese Eindrücke am Ende dieser schönen Aktion machen Mut, dass die Partei doch mehr Zuspruch hat, als die aktuellen Zahlen zu Zeit aussagen. Jetzt gilt es für die Bundes-SPD zu handeln und sich neuen Zuspruch zu erarbeiten.

Gleichstellung ist keine Belastung für die Wirtschaft, sondern ein Gewinn für die ganze Gesellschaft.
Die SPD hat in der letzten Wahlperiode gleichstellungspolitische Meilensteine durchgesetzt: die Gesetze für Entgelttransparenz und mehr Frauen in Führungspositionen, das Elterngeld Plus und die Reform des Sexualstrafrechts sowie die Ratifizierung der Istanbul-Konvention. Dennoch: die vollständige Gleichstellung ist in unserem Land noch in keinem einzigen Bereich erreicht. Die Frauen in Deutschland und unser Land können sich keinen gleichstellungspolitischen Stillstand leisten.

Es ist der SPD gelungen, im Koalitionsvertrag an vielen Stellen weitere Schritte zur Verwirklichung der Gleichstellung zu vereinbaren. Das ist eine gute Arbeitsgrundlage für die 19. Wahlperiode. Es bleibt aber auch noch viel zu tun. Deshalb müssen insbesondere das Rückkehrrecht von Teilzeit auf Vollzeit und die Aufwertung der sozialen Berufe sofort angegangen werden. Das trägt auch zur Reduzierung der Lohnlücke bei.
Dem müssen weitere Schritte folgen! Die Union muss ihre Blockadehaltung gegen die Durchsetzung der Gleichstellung endlich aufgeben. Gleichstellung ist keine Belastung für die Wirtschaft, sondern ein Gewinn für die ganze Gesellschaft.

100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts liegt der Frauenanteil im Bundestag bei knapp 31 Prozent. Das muss sich ändern. Eine Wahlrechtsänderung muss zwingend mit dem Paritätsgrundsatz verbunden werden. Viele Länder in Europa und auf der ganzen Welt haben damit gute Erfahrungen gemacht und den Frauenanteil in den Parlamenten gesteigert.

Wir werden nur dann schneller vorankommen und Fortschritte machen, wenn wir auf allen Ebenen, in allen Ressorts und in allen Bereichen die Gleichstellung voranbringen – an 365 Tagen im Jahr!

Elke Ferner, Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF)

Die Arbeitsgruppe 60+ möchte sich wieder regelmäßig treffen.

Helmstedt – Am 27. Februar trafen sich ältere Mitglieder im Büro des SPD-Unterbezirks Helmstedt zur Arbeitsgruppe 60+. Das Ziel ist, wieder regelmäßige Treffen zu organisieren um sozialpolitische Themen aufzugreifen, diese zu diskutieren und auch öffentlich zur Sprache zu bringen. Zu diesem Zweck wurde auch ein neuer Vorstand für diese Arbeitsgruppe gewählt. Welche Themen in nächster Zeit gewählt würden, stand zunächst im Raum, Pflege und Bildung war vielen wichtig. Es wurde beschlossen, bis zum nächsten Treffen abzuwarten, da sich dann zwischenzeitlich genug Themen ergeben würden. Zum Thema “Große Koalition, was nun?” kam anschließend noch eine rege Diskussion in Gang, auch über die Rolle der Jusos und der Parteispitze wurde lebhaft gesprochen. Das nächste Treffen wurde für den 25. April 2018 vereinbart, um 18:30 Uhr in den Räumen des SPD Unterbezirks Helmstedt.

Neumitglieder folgten Einladung zum Kennenlernen

Helmstedt – Zum SPD-Neumitgliedertreffen hatte der SPD-Unterbezirk Helmstedt eingeladen. Zwanzig neue SPD Mitglieder, darunter ein hoher Anteil junger Neumitglieder, waren der Einladung gefolgt und fanden sich im Parteibüro am Kleinen Wall ein.

Jörn Domeier (MdL) und Falko Mohrs (MdB) begrüßten in einer kleinen Ansprache die Anwesenden und ermutigten auch zur aktiven Mitarbeit mit den Worten “Wir brauchen Euch!”
Vor allem soziale Themen standen anschließend im Mittelpunkt lebhafter und auch emotionaler Diskussionen. Es wurde schnell klar, wie dringend Handlungsbedarf besteht zu Themen, wie z. B. Pflege, Ausbildung junger Menschen und Chancengleichheit in unserer Gesellschaft. Mit einem kleinen Imbiss und Kennenlerngesprächen klang der für alle Beteiligten interessante Abend aus.

Unsere Rotkohlwanderung am 21.01.2018

Velpke – Am 21. Januar 2018 machte unsere Ortsabteilung wieder die beliebte Rotkohlwanderung. Eingeladen waren Mitglieder, Freunde und interessierte Bürger. Als auswärtige Gäste haben sich unser Landtagsabgeordneter Jörn Domeier mit Familie und die Oebisfelder Ortsbürgermeisterin Bogumila Jaksch (UWG) an der Wanderung beteiligt. Großes Glück hatten wir mit dem Wetter.

Start der Wanderung am Velpker Sportplatz mit 30 Teilnehmern.

Vom Velpker Sportplatz führte der Weg zunächst zum ehemaligen Körner-Papenburg-Steinbruch, wo Herbert Groenke über den Status zum Rückbau der Steinbruchanlage informierte. Bei einer kleinen Exkursion durch den Steinbruch wurden den Teilnehmern interessante Informationen vermittelt zu den verbliebenen Gesteinsformationen, die aus einem urzeitlichen Flussdelta stammen. Herbert berichtete dann noch über Maßnahmen des GeoParks, um dieses, nun der Natur überlassene und spannende Gelände der Öffentlichkeit wieder zugänglich zu machen.

Bei einigen Teilnehmern wurden Erinnerungen wach an die zwei Bildhauersymposien, die 1996 und 1998 vom damaligen Kulturverein der Samtgemeinde Velpke im Steinbruch veranstaltet wurden. Für drei der Kunstwerke konnte keine Verwendung gefunden werden, so dass sie auf dem Steinbruchgelände geblieben sind und es könnte darüber nachgedacht werden, ob sich nicht noch Plätze dafür fänden. Leider waren im stillgelegten Steinbruch auch Vandalen am Werk, die mutwillig Schäden an Gebäuden herbeiführten und die Skulpturen mit Farbe besprühten, so dass sie erst aufwändig gereinigt werden müssen. Bei den verbliebenen Skulpturen von 1998 handelt es sich um die “Bar” vom Wiener Künstler Paul Justus Lück, dem “Bogen für Alena” des Berliner Künstlers Klaus Rieck und dem “Doppelflügel” vom japanischen Künstler Norio Takaoka. Eine Übersicht aller Werke, die damals während der zwei Symposien entstanden, findet ihr hier…

Weiter ging es dann durch das Hehlinger Holz über die Feldmark zurück nach Velpke, wo nach gut zweistündiger Wanderung im Gasthaus “Derby” das Ziel der Wanderung wartete, ein leckeres Rotkohl-Büffet mit Rinderrouladen und Beilagen, sowie einem Rote Grütze Dessert.

Abschließend würdigten Jörn Domeier und Elke Jäger diese tolle Veranstaltung als schönen Erfolg und dankten allen an der Organisation Beteiligten für ihre Arbeit und Mühe. Nicht zuletzt ging auch ein Extra-Lob an die Wirtin Silke Herbarth für das leckere Essen.

Ankunft im Gasthaus “Derby”

Dank an Holger Latzel für die zugesandten Fotos, wer noch Fotos für diesen Beitrag schicken möchte, bitte  per Email an spd.oa.velpke@gmail.com oder per WhatsApp an 0151 1137 1504, Danke!